Liebe Betroffene der Diagnose (p)DIS,

Wie oft fühlen sich Betroffene der (p)DIS nicht richtig "gesehen" oder dargestellt im medialen Umfeld?
Viele Berichte oder "Reportagen" / Sendungen spiegeln eher ein eindimensionales Bild der dissoziativen Identitätsstörung wieder? Die Techniker Krankenkasse plant eine Sendung zur Thematik und sucht mutige Betroffene, einen Schritt in die Öffentlichkeitsarbeit zu gehen.

Herr Weiss von der TK hat mich kontaktiert und nach einem spannendem Telefonat möchte ich ermutigen sich zu überlegen, einen Schritt in die Aufklärung zu gehen.
In dem Zuge die Anfrage von Herrn Weiss:

Mein Name ist Guido Weiss und ich bin Executive Producer für das YouTube Format „Gesundheit unter vier Augen“ der Techniker Krankenkasse.
In diesem Format besprechen wir, seit zwei Jahren, wöchentlich gesundheitsrelevante Themen.
(Anmerkung von Linehme: Thema der geplanten Sendung: Dissoziative Identitätsstörung)

Uns geht es darum mögliche Hilfestellungen aufzuzeigen, zu bieten, Mut zu machen und das Bewusstsein zu schärfen, beziehungsweise auch zu schaffen.

Das Thema „DIS“ ist sicherlich auch sehr mit Scham behaftet, was wir mehr als respektieren.
Uns geht es darum mögliche Hilfestellungen zu zeigen, zu bieten, Mut zu machen und Bewusstsein zu schärfen beziehungsweise auch zu schaffen.

Es ist uns wichtig die Sichtbarkeit für diese Erkrankung zu erhöhen.
Hier zwei Video Bespiele mit Miriam zum Thema „Burnout“
Burnout Studiofolge:


Burnout Außenfolge:


Wir sind auf der Suche nach betroffenen Personen, die bereit sind vor einer Kamera, entweder als Videocall für die Studiofolge oder als Protagonist:in in der Außensendung mit der Moderatorin Miriam Davoudvandi gemeinsam vor die Kamera zu treten um ihre Geschichte mit der Erkrankung zu erzählen.

Der Videocall dauert ca. 15-30 Minuten und wird virtuell stattfinden, sprich via Teams. Die betroffene Person sitzt an ihrem PC und wir auf der anderen Seite.
Geplanter Aufzeichnungs-Zeitraum ist in den Monaten April bis Juni. Der Dreh für eine Außenfolge, nimmt in der Regel 4 Stunden in Anspruch.

Selbstverständlich werden wir die Privatsphäre jedes Einzelnen respektieren.
Sollte eine Anonymisierung gewünscht werden, ist auch das möglich.

Noch ein paar Eckdaten zur Sendung:
Es gibt ein gesundheitsrelevantes Oberthema.
Dazu produzieren wir immer eine Studiosendung (Länge ca. 8-10 Min.)
und eine Außensendung (Länge ca. 15-20 Min.), in der das Thema „erlebbar“ gemacht wird.

Meistens treffen wir dazu einen Betroffenen, es können aber auch mal mehrere sein, unsere Moderatoren machen auch mal Selbsterfahrungstests oder führen zusätzlich ausführliche Gespräche mit einem Experten oder machen Besuche in Kliniken.
Bitte teilen Sie mir doch zeitnah mit, wann Sie bereit für ein erstes Telefonat wären um alles weitere zu besprechen und Fragen ihrerseits zu beantworten.

Dieses Projekt und die Aufklärung in Sachen „DIS“ liegt uns sehr am Herzen.
Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen.


Aufnahme-Modalitäten / Wahrung der Identität / Möglichkeiten die man in Anspruch nehmen kann, die ich mit Herrn Weiss vorab geklärt habe:
- Stimme verzerren
- Person nur verpixelt darstellen
- Namen pseudonymisieren
- Orte vorher absprechen und ggf. justieren
- Thr. Unterstützung / oder andere Menschen können mitgenommen werden
- Fragen die aufkommen vorher werden abgesprochen, Themen kann man ausklammern
- Nichts was aufgenommen wurde muss gezeigt werden
- Volle Transparenz für den Ablauf
- Man soll sich am Set wohlfühlen und dafür wird alles was möglich ist getan

Kontakt zu Herrn Weiss: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder über mich (ich kann ebenfalls Fragen vorab klären und als Schnittstelle zu ihm fungieren)

Liebe Grüße,
Linehme

✨ Gefühlsrunde: Umgang mit Unsicherheit?

am 30.05.2024
19:00 h
Themen-Quatsch im Chat für Betroffene Der Themen-Quatsch ist für spezifische & niederschwellige [p]DIS Themen gedacht.   Hier wollen wir un…

🍂 Letzte Weblinks