Liebe Betroffene der dissoziativen Identitätsstruktur!

 

Um die Kommunikation zwischen Betroffenen mit dissoziativer Identitätsstruktur zu erleichtern und die Hürden, die für das geschlossene Echo-Forum bestehen, zu senken, existiert autonom seit September 2020 der DIScord-Chat, als Kommunikationsplattform.

Es ist dort möglich klassisch zu chatten und über Audio-Kanäle miteinander zu sprechen.
Man kann gemeinsam etwas spielen oder an den Workshops teilnehmen.

Informationen:
 Der DIScord-Server ist ausschliesslich für Betroffene über 18 Jahre mit der gesicherten Diagnose (partieller) dissoziativer Identitätsstörung. Falls noch eine Verdachtsdiagnose besteht, bitte erst den Diagnostikprozess durchlaufen und dann gerne hier nochmal anklopfen!

 Wir haben dort auch regelmässige Workshops, einen Einblick findest du hier: Workshops für Betroffene der (p)DIS

 Chats werden nicht auf Dauer gespeichert und je nach Kanal nach einer Anzahl von Nachrichten / Zeit automatisiert gelöscht. Auch vollkommen anonyme Fragen sind möglich um bspw. über etwas zu schreiben, was mit hoher Scham verbunden ist. Ich habe mit meinem Moderatoren-Team sehr wertvolle Unterstützung zur transparenten Moderation.

Ein "Discord-Server" ist ein für uns kostenfreies Medium um miteinander zu chatten.

 Um auf den Chat zuzugreifen wird ein Account bei Discord benötigt, ansonsten kann man weder lesen noch am Chat teilnehmen. Link um dem Server beizutreten: https://discord.gg/nS6p2u2

Nähere Informationen einfach dargestellt findet ihr zum Beispiel hier: Elterngerecht.de oder auf Wikipedia.

Feedback von Mitgliedern meines DIScord-Servers (mit freundlicher Genehmigung der Mitglieder und ohne konkrete Frage, sondern während des Chats - daher ein Teil gepixelt):

 

 



Was ist Discord?

 

 


Chats wie man sie von früher kennt, also eine Website die man öffnet, seine Accountdaten eingibt und per Text mit anderen Menschen über das Internet kommuniziert, sind relativ ausgestorben.
Warum liegt auch auf der Hand: Man ist gewöhnt alles mögliche zu senden, also Bilder, Videos, man will ggf. eine Sprachnachricht senden usw..
Durch die sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Co. hat sich die Art zu kommunizieren grundlegend verändert.

Discord wurde ursprünglich als Ersatz für eine Computerspiel-Kommunikationsplattform (Teamspeak) geschaffen.
Der Vorteil von Discord ist: Ich muss kein Geld in die Hand nehmen oder einen Server / Computer betreuen um die Kommunikation zu ermöglichen.
Jeder kann einen Server "kostenlos" erstellen und nutzen, für bestimmte Features kann man trotzdem Geld ausgeben.

Der große Nachteil: Man bezahlt mit seinen Daten. Wie bei allen kostenlosen Diensten ist der Mensch mit seinen Daten die Bezahlung und das sollte sich auch jeder bewusst machen.

"Aus datenschutzrechtlicher Sicht ist aber vor allem die unreflektierte Nutzung von Discord bedenklich. Dies liegt daran, dass die „Datenschutzbestimmungen“ von Discord in keiner Weise den hiesigen Datenschutzanforderungen – insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – entsprechen. Das Unternehmen und seine Server befinden sich in den USA, bei der Nutzung wird also eingewilligt, dass die eigenen Daten dort verarbeitet und weitergegeben werden. Die Nachrichten, die über Discord verschickt werden, sind außerdem nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt, was mittlerweile selbst bei den meisten gängigen Messengerdiensten (z.B. WhatsApp) gewährleistet ist. Das bedeutet, dass Nachrichten dem Unternehmen offenliegen und nicht zusätzlich vor Angriffen von außen geschützt sind. Welche Daten gesammelt, verarbeitet und weitergegeben werden, hat Discord recht übersichtlich und in verständlicher Sprache zusammengefasst: https://discordapp.com/privacy
(= alle personenbezogenen Daten bzw. jeder Inhalt in jeder Form wird gesammelt)" Quelle: https://www.spieleratgeber-nrw.de/Discord-in-der-Kinder-und-Jugendarbeit.5987.de.1.html

Man kann Discord über den Browser verwenden oder einer App / einem Programm und ist somit plattformunabhängig.
Siehe den Link:  https://discord.com/

 Warum habe ich mich entschieden dieses Projekt zu starten & Beispielbild?

 

 


Mir fehlt eine Echtzeit-Kommunikationsplattform für Betroffene die ordentlich betreut und wohlwollend moderiert wird.
So viele Betroffene haben keine Möglichkeiten andere Betroffene kennenzulernen, weil ein Forum ggf. nicht den eigenen Anforderungen entspricht, Online-Gruppen schlecht oder gar nicht administriert werden.
Ich sehe hier eine kleine Versorgungslücke und meine ich kann sie damit gut schließen.

Hier eine kleine Informationsgrafik, die es euch etwas erklärt:


Und dies ist der benötigten Link um dem Server beizutreten: https://discord.gg/nS6p2u2

Liebe Grüße und auf eine gute Kommunikation!
Linehme

 

Kein Event

🍂 Letzte Weblinks